ÔĽŅ
ÔĽŅ

Kellerdämmung

Wird ein Kellerraum wohnlich genutzt und geheizt, so geht √ľber die W√§nde und die Bodenplatte viel Heizw√§rme verloren, wenn der Keller nicht ausreichend ged√§mmt ist. Deshalb sollte ein Keller immer unterhalb der Bodenplatte und an den Au√üenw√§nden ged√§mmt sein. Diese umfassende Art der D√§mmung ist allerdings nur beim Neubau eines Hauses m√∂glich und kann nicht bei einer Sanierung angewandt werden. Bei bestehenden Geb√§uden ist es nur m√∂glich, die Bodenplatte bei den Sanierungsarbeiten von innen zu d√§mmen.

Kellerdämmung bei Sanierung

Bei einer Sanierung eines Altbaus oder einem anderen bestehenden Geb√§ude ist die nachtr√§gliche D√§mmung des Kellers von au√üen m√∂glich. Allerdings ist die eine arbeitsaufwendige und schwierige Ma√ünahme, da die W√§nde zun√§chst vollkommen freigelegt werden m√ľssen. Bei dieser Gelegenheit kann, neben der D√§mmung des Kellers, auch gleich eine Mauerwerksabdichtung vorgenommen werden.

Von außen werden die Kellerwände mit Dämmplatten bis zu einer Stärke von 30 cm gut eingekleidet und schaffen so eine sehr gute Wärmedämmung, die auch den Anforderungen der Energiesparverordnung Rechnung tragen. Rundherum so gedämmt, kann jeder Keller gut als Wohnraum genutzt werden und die Wärme geht nicht mehr durch die Wände verloren.

Die D√§mmung der Bodenplatte kann allerdings nur von innen erfolgen. Dazu wird der alte Estrich auf dem Bodenbelag entfernt und dort eine D√§mmschicht aufgetragen. Die St√§rke der D√§mmung des Bodens ist aber auch abh√§ngig von der Raumh√∂he der Kellerr√§ume. Leider ist mit dieser Ma√ünahme eine komplette Ausschaltung von W√§rmebr√ľcken nicht m√∂glich, denn die unteren Raumecken k√∂nnen nachtr√§glich nicht ged√§mmt werden.

ÔĽŅ

Allerdings sind an dieser Stelle diese W√§rmebr√ľcken nicht so problematisch, wie dies beispielsweise bei der Fassadend√§mmung der Fall ist. Die nachtr√§gliche D√§mmung der Bodenplatte ist allerdings nicht notwendig, wenn der Keller nicht als Wohnraum genutzt wird und nur als Lagerraum dienen sollt. In diesem Fall reicht eine gute D√§mmung der Kellerdecke auch aus. Dazu wird das gew√ľnschte D√§mmmaterial einfach von unten an der Kellerdecke angebracht. Mit dieser Ma√ünahme wird verhindert, dass W√§rme aus dem Wohnbereich im Erdgeschoss an den Keller verloren geht.