Kerndämmung

Eine Kerndämmung ist eine Außenwanddämmung mit einem Einblasverfahren. Denn einige Häuser sind von der Außenwand zweischalig aufgebaut und weisen zwischen dem inneren und äußeren Mauerwerk eine 1,5 bis 10 Zentimeter starke Luftschicht auf. Solche Luftschichtschächte befinden sich auch sehr oft bei den sogenannten Klinkerfassaden.

Durch diese Zwischenräume des Mauerwerks bewegt sich natürlich Luft und sind mit Öffnungen mit der Außenwelt verbunden. Daher kann enorme Wärmeenergie entweichen und diese treiben die Heizkosten in die Höhe und zudem kühlen Innenräume recht schnell aus. Deshalb ist eine Kerndämmung die beste Lösung, um den Wärmeschutz nachhaltig zu verbessern.

Denn bei einer Kerndämmung wird die vorhandene Hohlschicht mittels eines Endoskop ermittelt, welches Material in Frage kommt, ob die überhaupt möglich ist und wie viel Kerndämmung wird überhaupt benötigt. Ist die Überprüfung abgeschlossen und eine nachträgliche Kerndämmung möglich, wird ein Kerndämmstoff durch die Einblaslöcher eingeblasen.

Hierbei wird das verwendete Dämmmaterial perfekt verdichtet, sodass der Hohlraum lückenlos aufgefüllt ist. Für eine Kerndämmung eignen sich nur hydrohobe (wasserabweisend) Kerndämmung. Diese bestehen aus Nanogel-, Recyeltes Polyuretha-, Polystyro Granulat und aus Silikonleichtschaum Granulat.

Kerndämmung

Die Vorteile einer Kerndämmung

Der erste große Vorteil wo eine Kerndämmung mit sich bringt ist, dass kein Wohnraum verloren geht. Denn die Kerndämmung wird zwischen den Mauerwerken vollzogen. Außerdem sind die Kosten für eine Kerndämmung nicht zu hoch und eine zusätzliche Förderung ist möglich.

Des Weiteren verschwinden Zugerscheinungen die zum Beispiel durch Fensterbänken oder Steckdosen kommen. Darüber hinaus sind die Außenwände die mit einer Kerndämmung gedämmt werden von den Außenwänden deutlich wärmer, trockener und Schimmelbildung wird vermieden. Zudem reduziert eine Kerndämmung die Heizkosten und weniger CO² wird produziert.



Auch ein großer Vorteil bei dieser Art von Dämmung ist, dass die Durchführung nicht länger wie ein Tag benötigt wird. Selbst die Ausführung einer Kerndämmung beeinträchtigt nicht einmal die Hausbewohner und außerdem ist es möglich das jeweilige Dämmmaterial wiederzuverwenden, wenn nachträglich ein Ausbau geplant wird.