Erdwärme

Eine sehr bedeutende erneuerbare Energie ist die Erdwärme, auch Geothermie genannt. Mit einer Erdwärmeheizung kann diese Energie aus dem Innern unserer Mutter Erde perfekt genutzt werden. Neben dem Effekt des Klimaschutzes können mit dieser Heizart auch eine Menge Kosten gespart werden, denn im Vergleich zu Erdgas oder Erdöl sind bei einer Erdwärmeheizung die Ausgaben deutlich niedriger. Gegenüber diesen Heizungsarten gibt es bei der Erdwärme keinen Unterschied, was die erforderliche Heizleistung betrifft.

Wie entsteht Erdwärme?

Die Erde speichert die Energie der Sonne in einer Tiefe von 1,20 bis 1,50 Meter. Selbst bei niedrigen Temperaturen liefert die Erdwärme noch genügend an Wärmeleistung ab, um damit eine Erdwärmeheizung zu betreiben. In dieser Tiefe herrscht eine Temperatur von 10 Grad Celsius und das ist vollkommen ausreichend.

Erdwärme

Schadstoffarm und umweltfreundlich

Die Erdwärme ist eine sehr umweltfreundliche Heizart und bei der gewonnenen Energie aus dem Boden der Erde werden keinerlei CO2-Werte verursacht, noch sonstige Luftschadstoffe freigesetzt. Die Erdwärme kann in jeder beliebigen Menge gefördert werden und ist voll und jederzeit regelbar.

Öltanks oder sonstige Behältnisse werden bei dieser Heizungsart nicht mehr benötigt. Mit einer Erdwärmeheizung kann, sowohl der Wohnraum geheizt werden, als auch die Warmwasserbereitung vorgenommen werden. Theoretisch gesehen, steht diese Energie auf jedem Platz der Welt zur Verfügung und ist in nahezu unbegrenzter Menge vorhanden. Die Erdwärme ist unabhängig von Witterung und der Tageszeit und vor allem steht sie kostenlos zur Verfügung.



Besonders lukrativ sind die Förderungen der Erdwärmeheizung durch Bund und Länder. Sie werden derzeit mit der höchsten Förderung bedacht, wenn es sich hierbei um die Warmwasserbereitung und den Heizbedarf für ein Gebäude handelt. Dennoch sollte man sich im Vorfeld gut erkundigen, denn die Fördermöglichkeiten sind in vielen Orten sehr verschieden und weichen voneinander ab. Lohnenswert ist der Einbau einer Erdwärmeheizung aber auf jeden Fall.