ï»ż
ï»ż

Altbausanierung

In der heutigen Zeit entsprechen die meisten Altbauten nicht mehr dem ĂŒblich geltenden Wohnstandard und mĂŒssen deshalb grundlegend modernisiert bzw. saniert werden. Spricht man in diesem Zusammenhang von einer Altbausanierung, so werden unter diesem Begriff all diese erforderlichen Modernisierungsarbeiten der verschiedensten Art zusammengefasst. Die wichtigsten baulichen Maßnahmen bei einer Altbau-Sanierung sind in erster Linie

  • DĂ€mmung der Fassade und des Daches
  • Ausbesserung am Dachstuhl
  • Einbau von neuen Fenstern und TĂŒren
  • Erneuerung von elektrischen Leitungen
  • Erneuerung von sanitĂ€ren Anlagen und Leitungen
  • Erneuerung von Heizanlagen
  • Trockenlegung von Kellern
  • Erneuerung von Decken und Böden

Bei einer Altbausanierung können natĂŒrlich auch nur die, als Schwachpunkte identifizierten Bereiche, saniert werden. Allerdings muss immer darauf geachtet werden, dass durch die Sanierung auch ein gewisser Nutzen erzielt wird. So nutzt es beispielsweise nicht viel, wenn nur die Fassade eines Hauses gedĂ€mmt wird, aber die alten Fenster und TĂŒren nicht ersetzt werden.

Fassadensanierung der wichtigste Aspekt

Als eines der wichtigsten Arbeiten bei der Sanierung eines Altbaus zĂ€hlt, eine gedĂ€mmte Hausfassade zu schaffen. Gerade von einer schlecht gedĂ€mmten und schadhaften Fassade geht der grĂ¶ĂŸte Teil des WĂ€rmeverlustes aus. Vor allem durch eine schlechte Isolierung, feuchtem Mauerwerk oder entstandenen Rissen an der Fassade des GebĂ€udes kommt es zu hohen Energieverlusten.

Wenn man sich ĂŒberlegt, dass allein durch eine sehr gut gedĂ€mmte Fassade bis zu 40 Prozent an Energiekosten eingespart werden können, kann diese bauliche Maßnahme durchaus als lohnenswerte Investition bezeichnet werden.

ï»ż

DachdĂ€mmung positiv fĂŒr die Energieeffizienz

Ähnlich wichtig wie die DĂ€mmung der Fassade, ist die nachtrĂ€gliche DĂ€mmung des Daches. Die meisten Altbauten verfĂŒgen entweder ĂŒber gar keine oder nur ĂŒber eine unzureichende DĂ€mmung. Wie es bei ungedĂ€mmten AußenwĂ€nden der Fall ist, so geht auch ĂŒber das ungedĂ€mmte Dach extrem viel HeizwĂ€rme verloren.

Mit einer guten DĂ€mmung des Daches können Heizkosten noch weiter gesenkt werden und außerdem steigert es auch den Wohnkomfort und die WohnqualitĂ€t in jedem Altbau ganz erheblich. Möglichkeiten zu einer DachdĂ€mmung gibt es mehrere und diese reichen von einer ZwischensparrendĂ€mmung bis hin zur UntersparrendĂ€mmung.