Schalldämmung

Bei der Schalldämmung gibt es viele Unterschiede in der Verwendung. Jedoch ist eine gute Schalldämmung heute nicht mehr aus den Wohn- und Mietshäusern weg zu denken. Es gibt prinzipiell zwei Arten, die Trittschalldämmung und die Luftschalldämmung.

Auch werden verschiedene Materialien zur Dämmung benutzt. Es kommt immer darauf an, wie groß der Geldbeutel ist und wie man es verarbeiten möchte. Bekannte Materialien sind Zellulose, Glasfaser, Styropor und Holz. Auch Baumwolle, Flachs und Kokosfasern können hierfür verwendet werden.

Schalldämmung

Unterschiede im Detail

Bei der Trittschalldämmung handelt es sich um eine Dämmung, wo die Geräuschübertragungen, wie zum Beispiel beim Begehen von Decken oder Möbelrücken, verhindert oder gemindert wird. Der Trittschall kommt immer aus der drüber liegenden Wohnung und ist besonders in großen Miethäusern wichtig. Der Dämmschutz wird durch Teppich sehr gut erreicht.

Wenn Laminat verlegt wird, ist oftmals eine extra Schalldämmung notwendig, wenn diese nicht am Laminat schon angebracht ist. Die Luftschalldämmung ist allerdings noch viel wichtiger, damit man nicht die Worte des Nachbarn versteht. Auch laute Musik wird abgedämmt. In der Regel reichen hierfür die ganz normalen massiven Trennwände der einzelnen Räume aus, um eine gute Dämmung zu gewährleisten.

In älteren Häusern kann man das jedoch verbessern, indem man die vorhandene Wand mit Rigips verkleidet und in den Zwischenräumen alles gut mit Glasfaserwolle aus polstert. Ein weiterer positiver Nebeneffekt ist eine bessere Wärmespeicherung in den einzelnen Räumen. Gerade an Außenwänden können Unterbrechungen wie Rollladenkästen, Fenster und Heizkörpernischen die Schalldämmung beeinträchtigen. Die Schalldämmung in Mehrfamilienhäusern ist nach DIN 4109 geregelt.



Selbst Fenster werden heute nur noch mit Schalldämmung angeboten, wenn diese in Wohnräume montiert werden sollen. Dann bleibt der lästige Straßenlärm draußen und stört beispielsweise nicht beim Mittagsschlaf der Kinder. Bei dem Material, das man zur Schalldämmung verwendet, sollte auf eine nicht Brennbarkeit oder auch schwer Entflammbarkeit geachtet werden.

Weitere Tipps

Bei einem Hausbau, Umzug oder Renovierung... Fussboden

Bei der Schalldämmung gibt es viele Unterschiede... Schalldämmung

Jeder, der in älteren Mehrfamilienhäusern... Schallschutz