Die richtige Wandfarbe

Die Raumgestaltung durch Farbe, Licht und Möbel ist immer subjektiv und kann von vielen Faktoren beeinflusst werden. Farbtöne helfen bei der individuellen Gestaltung eines Zimmers, sodass kleine Zimmer durch die richtige Wandfarbe größer erscheinen und große Räume einladend und gemütlich wirken.

Bei einer geringen Größe können helle und Pastelltöne den Raum optisch erweitern. Wird ein Übergang zwischen der Deckenfarbe und der Wandfarbe hergestellt, so wirkt dies häufig harmonisch. Akzente, geschaffen durch das Zusammenspiel zwei verschiedener Farben, lassen den Wohnbereich interessant wirken. Ein heller blauer Ton an der Wand kann zum Beispiel optisch den Raum um bis zu 10 % größer und weiter erscheinen lassen. Blau vermittelt den Menschen ein Gefühl von Weite und Unerreichbarkeit.

Umgekehrt empfindet man bei dunkleren Farbtönen Nähe und Ausgeglichenheit. Helle Farbtöne an Decken, die genau an der Kante zur Wandfarbe enden, schaffen eine Wirkung, bei der das Zimmer an Höhe gewinnen zu scheint. Die Klassiker im Wohnbereich dagegen sind orange und gelb.

Orange wirkt einladend und freundlich und eignet sich besonders gut für lichtarme Räume, wodurch Wärme und Weite verbreitet wird. Gelb sorgt indessen für gute Laune und die heitere Farbe regt zur Kommunikation unter Menschen an. Enge Eingangsbereiche können mit dieser Farbe Helligkeit spenden.

Wohnliche Räume schaffen

Große Räume lassen sich durch intensive und warme Anstriche verkleinern und angenehm gestalten. Die richtige Farbwahl kann hier entscheidend sein um eine wohnliche Atmosphäre zu schaffen. Bei hohen Decken entsteht der Eindruck eine dunkle Farbe, gestrichen bis 10 cm an der oberen Wand, senkt sie ab.

Je dunkler der Farbton ist, desto kleiner, aber auch gemütlicher wirken Räume. Grundlegend ist die Farbgestaltung eines Raumes ausschlaggebend für die weitere Einrichtung, Gestaltung und Aufteilung. Mit der richtigen Kombination für eine Raumgröße kann optisch viel verändert werden.