Kinderzimmer renovieren

Besonders bei Kinderzimmern ist ab einem gewissen Alter eine Renovierung nötig. Sind die Kinder aus dem Gröbsten heraus, werden keine Wände mehr beschmiert oder Tapete abgeknibbelt, so kann aus dem Kinderzimmer ein Jugendzimmer gemacht werden.

Hierbei muss auf jeden Fall Folgendes beachtet werden: Es dürfen nur absolut unschädliche Materialien verwendet werden. Kleister, Farben und Tapeten müssen äußerst sorgfältig verarbeitet werden, damit für die Kinder keinerlei Gefahren entstehen.

Zudem sollten große Komplettrenovierungen des Kinderzimmers möglichst so vorgenommen werden, dass die Kinder nicht im Farbgeruch schlafen müssen. Zumindest die erste Zeit muss der Raum nach dem Tapezieren und Streichen gut durchlüften, um Gesundheitsschäden zu vermeiden.

Kinderzimmer renovieren

Renovierung im Kinder- oder Jugendzimmer

Wird auch der Boden erneuert, sollte ein möglichst pflegeleichter Belag gewählt werden. Teppiche oder PVC sind meist kostengünstiger, verschmutzen aber sehr schnell und sind bereits nach kurzer Zeit abgenutzt. Langlebiger ist hier Laminat oder Parkett.

Diese Böden werden am einfachsten schwimmend auf einer Trittschallunterlage verlegt. Durch neue Klick-Techniken ist die Verlegung sehr einfach und schnell erledigt. Die Zierleisten werden meist mit Nägeln befestigt. Hier ist es besonders wichtig, dass keine Nagelreste überstehen, an denen sich tobende Kinder verletzen könnten.



Bei der Wahl der Tapeten ist es wichtig, dass zunächst die alte Tapete entfernt wird. Hochwertige Vliestapeten lassen sich einfach abziehen, wobei der auf der Wand verbleibende Rest als Unterlage für die neue Tapete genutzt werden kann.

Raufasertapeten oder andere, dünne Tapeten lassen sich mit Hilfe von Seifenlauge einfach aufweichen und mit Spachteln entfernen. Wird die neue Tapete auf die Wand aufgebracht, so muss sie fest und vor allem an den Ecken und Rändern sehr gut verklebt werden. Dies verhindert ein erneutes Abreißen der Tapete.

Soll der Raum einfach nur farblich umgestaltet werden, ist eine kindgerechte Farbe unbedingt vonnöten. Hier kann Rücksprache mit dem Zimmerbewohner gehalten werden, damit sich das Kind hinterher auch wirklich wohl fühlt. Klare, helle und kräftige Farben steigern das Allgemeinbefinden und heben die Stimmung.

Beim Streichen ist zu beachten, dass die Decke zuerst gestrichen werden muss, um Farbspritzer an den Wänden zu vermeiden. Auch sollten Boden und Möbel gut abgedeckt werden, damit nichts verschmutzt wird. So kann das Kinderzimmer einfach und schnell renoviert werden.

Weitere Tipps zum Renovieren

Besonders bei Kinderzimmern ist ab einem... Kinder - Jugendzimmer

Wenn aus einem Pärchen das erste... Kindersicherung

Wenn ein Baby unterwegs ist, versuchen... Steckdosen

Ein Kinderzimmer einrichten kann ganz... Fenster

Das Kinderzimmer ist ein ganz besonderer... Türen

Die Renovierung des Kinderzimmers... Bodenbelag erneuern

Das Besondere an einem... Altersgerechte Wandgestaltung