Hornbach - der Megamarkt

Die Hornbach-Holding AG ist in Neustadt an der Weinstraße ansässig und ist in den Bereichen Baustoffe, Gewerbe und Immobilien tätig. Die Firmengründung geht auf den Schieferdeckermeister Michael Hornbach zurück, welcher 1877 eine Werkstatt in Landau in der Pfalz eröffnete. Sein Sohn Wilhelm erweiterte das Geschäft nach 23 Jahren um eine Baumaterialien-Handlung. Der erste Hornbach Bau- und Gartenmarkt wurde 1968 in Dornheim eröffnet. 1996 expandierte man und eröffnete den ersten Baumarkt in Österreich. Heute betreibt Hornbach 124 Filialen, 92 davon in Deutschland. Der Jahresumsatz beträgt 1,76 Milliarden Euro. Hornbach gilt als Megastore-Betreiber. Jeder Baumarkt verfügt über eine Mindestverkaufsfläche von 10 000 Quadratmetern. Hornbach betreibt auch Filialen in Rumänien, den Niederlanden oder Tschechien. Hornbach konnte sich zu einem Baumarkt für Projekt- und Gewerbekunden etablieren und setzt konzeptionell auf Großabnehmer. Hornbach wirbt mit einer Dauertiefpreis Garantie. Das Unternehmen verzichtet auf Sonderaktionen und bietet seinen Kunden dafür dauerhaft niedrige Preise. Im Jahre 2006 wurden die Management-Leistungen von Hornbach mit dem Deutschen Handelspreis belohnt.

Hornbach - Sortiment und Service

Das Sortiment der Hornbach-Baumärke ist auf die Bereiche Bauen, Wohnen, Werkzeuge und Garten ausgerichtet. Dabei werden Hobbyhandwerker ebenso fündig, wie Großkunden. Wer sich erstmals an das Projekt Sanieren oder Renovieren wagt, kann auf der Website des Unternehmens auf Video verfolgen, wie man als Handwerker zu Erfolg gelangt. Im Angebot von Hornbach sind Baustoffe und Maschinen für Großabnehmer. Auch Heizungsbau und Dachsanierung lassen sich mit Hornbach problemlos bewältigen. Vielfältig ist das Angebot auch im Bereich Wohntrends. Stimmungsvolle Akzente lassen sich mit Farben, Tapeten und Leuchten setzen. Hornbach punktet mit einem umfangreichen Servicepaket. Neben einem Handwerker- und einem Mietservice werden Kunden auf Wunsch regelmäßig über Neuerungen im Markt in einem Projektheft informiert. Wer von der Projekt Weltkarte Gebrauch macht, kann bargeldlos zahlen, besitzt ein dreimonatiges Umtausch- und Rückgaberecht und kann Baugeräte ohne Kaution mieten.