Holzfassade anbringen

Holzhäuser, wie sie in Skandinavien üblich sind, finden auch in Deutschland immer mehr Anhänger. Aber nicht jeder Hausbesitzer kann deshalb ein neues Haus bauen. Wem es allein um die Optik geht, der kann aber auch an seinem Haus eine Holzfassade anbringen. In unseren Breiten bietet sich dazu eine hinterbelüftete Verschalung an. Diese Verschalung hat gleich mehrere Vorteile.

Sie hält das dahinter liegende Mauerwerk trocken und Verbessert gleichzeitig die Wärme- und Schalldämmung. Dafür ist allerdings wichtig, dass für die Hinterlüftung wenigstens zwei bis vier Zentimetern eingeplant werden. Dieser Abstand sorgt natürlich auch dafür, dass das trocken verbaute Holz auch wieder schnell trocken ist, wenn es einmal stark geregnet hat. Nässe kann der Holzfassade eigentlich nichts anhaben, es sei denn, es hat keine Möglichkeit mehr zu trocknen.

Und genau aus diesem Grund bietet sich hier auch eine besondere Konstruktion an. Die Holzverkleidung sollte nach Möglichkeit ungefähr 30 Zentimeter über einem Sockel aus Mauerstein oder Beton enden. Nur wenn eine mit einem Rost abgedeckte Kiesdrainage angelegt wird, kann die Holzverkleidung auch bis ungefähr 10 Zentimeter über dem Boden reichen.

Holzfassade anbringen

Verschiedene Konstruktionen

Aus Skandinavien ist die so genannte Stülpschalung gebräuchlich. Wer sich dafür entscheidet, muss die Bretter waagerecht auf einer Unterkonstruktion befestigen. Dabei wird das nächsthöhere Brett jeweils über das untere Brett gestülpt. Durch diese Konstruktion kann das Wasser ähnlich wie auf einem Ziegeldach ablaufen.

Die unteren Kanten werden am besten hinterschnitten, um Tropfnasen zu vermeiden. Eine ganze andere Optik ergibt die Boden-Deckel-Schalung. Auch hier werden die Bretter auf eine Unterkonstruktion genagelt, allerdings nicht waagerecht, sondern senkrecht.



Zwischen den Brettern werden Zwischenräume gelassen, die dann mit der nächsten Schicht, den Deckelbrettern, überdeckt werden. Die Breite der Deckelbretter entscheidet im Endeffekt darüber, ob das Haus gedrungen und wuchtig ist oder eher leicht wirkt.

Mehr Tipps zur Fassade

Generell sollte die Fassade eines Hauses... Fassade

Auch bei einem Haus zählt in erster Linie der... Putzen und Streichen

Alte Häuser sind meistens nicht wirklich gut...Verklinkern

Holzhäuser, wie sie in Skandinavien üblich sind...Holzfassade anbringen

Viele Hausbesitzer träumen von einem Wintergarten... Glasfassade

Wer ein Haus baut, sollte sich auch vor Nässe... Wassersperre

Wer sein Haus gut dämmt, kann damit bares Geld...Dämmung