´╗┐
´╗┐

Hacke

Die Hacke ist ein Handwerkzeug zur Bodenbearbeitung. Insbesondere wird dieses Gerät zur Lockerung und Lösung des Bodens eingesetzt. Die Hacke hat ein quer geschäftetes Blatt, an deßen hinteren Ende sich eine ringförmige öse oder eine Delle befindet, die der Aufnahme des Stiels dient.

Je nach Bauart kann der Stiel zwischen 1,00 Meter und 1,40 Meter lang sein. Bei sogenannten Einhandhacken kann dieser auch wesentlich kürzer ausfallen. ähnliche Werkzeuge sind in der Regel die Dechsel für die Holzbearbeitung, der Zweispitz für die Steinbearbeitung und die Steinhacke für die Gewinnung von Steinplatten.

Hacke

Hacken mit Zinken werden auch als Karst bezeichnet. Egal ob die normale Hacke oder die mit Zinken, in der Regel kann man zahlreiche verschiedene Formen ausfindig machen, die sich sowohl in der Blattspitze, als auch in der Länge des Stiles unterscheiden können. Die Hacke ist nicht nur ein typisches Zeichen der Landwirtschaft, sondern wird auch in traditionellen Wappen genutzt.

´╗┐

Die Hacke kann in folgende Unterarten unterschieden werden: Spitzhacke, Kreuzhacke und Wiedehopfhacke. Die Spitzhacke ist beispielsweise ein Pickel mit zwei Spitzen anstelle des Hackblattes. Die Hacke kann normalerweise sowohl in der Landwirtschaft als auch in der Rodung genutzt werden. Unterschied ist wie bereits gesagt in der Form, in der Funktion und in der Verwendung zu finden.