Farben für die Wand

Farben im eigenen zu Hause haben einen großen Einfluss, wie wir uns fühlen. Denn farbige Wände regen die Stimmung an in beruhigender oder auf erfrischende Weise. Zumal ist eine kreative Wandgestaltung voll im Trend und Farben an die Wand anzubringen, ist kinderleicht. Eine Tatsache ist auch, dass wir Menschen jeden Tag uns mit Farben umgeben.

Diese beeinflussen unser Wohlbefinden und bestärken auch unsere Psyche. Somit sind die Farben für unser Wohlbefinden zuständig. Wie zum Beispiel die Farbe rot die Lebendigkeit ausstrahlt - ein Gelbton macht gute Laune und die Farbe blau wie das Meer beruhigt unsere Seele. Schon im 18. Jahrhundert wurden Forschungen zum Thema Farben erstellt.

Da wurde auch der Farbkreis zusammengestellt und in Hauptfarben eingeteilt wurden. Das sind die Primärfarben Rot, Gelb und Blau und dann gibt es noch die Sekundär- und Tertiärfarben. Diese Zusammensetzung ist die Grundlage für die große Farbenvielfalt von heute.

Farben für die Wand

Der perfekte Einsatz mit den Farben

Mit Farben lassen sich schwierig gestaltende Räume in einer neuen Wohlfühlatmosphäre umgestalten. Somit lassen sich mit den richtigen Nuancen an Farben das jeweilige Zimmer enorm positiv verändern. Deshalb ist es empfehlenswert, bei zu niedrigen Räumen die Wände mit einer dunklen Farbtöne zu streichen.

Aber die Decke sollte immer mit einer helleren Farbgebung gestrichen werden. Eine Abgrenzung mit der hellen Farbe muss immer direkt an der Deckenkante bei den zu niedrigen Räume enden. Bei zu kleinen Räumen, die schnell ein erdrückendes Gefühl ausstrahlen werden mit hellen Farbtönen, wie zum Beispiel mit kühlen Pastelltöne wieder frisch und hell. Somit wirkt das Erscheinungsbild des Raumes größer.



Hohe Räumlichkeiten hingegen sind oft ungemütlich und strahlen eine gewisse Kälte aus. Hiebei sind dunkle Farben optimal, denn diese bringen die Wärme in den Raum. Selbst mit der passenden Farbgebung können sogar Dachschrägen an Höhe und Form gewinnen.

Dabei ist zu beachten, dass bei kurzen Dachschrägen die Decke sowie die Dachschräge eine Einheit bilden. Bei Dachschrägen die in die Länge gehen immer die gleiche Farbe verwenden. Somit wird eine optische Einheit geschaffen. Fazit: Mit den perfekten Farben werden Räumlichkeiten zum Wohlfühltempel.

Weitere Tipps zum Streichen

Im Zuge einer Renovierung fallen... Streichen

Wem seine gestrichene Wände... Wischtechnik

Eine individuelle Gestaltung der... Wickeltechnik

Mit der Tupftechnik lassen sich... Tupftechnik

Eine Möglichkeit für eine kreative... Strukturputz/-farbe

Einen besonderen Flair an der Wand... Wandspachteltechnik

Farben im eigenen zu Hause haben... Farben

Farbnuancen gibt es in Hülle und... Farben mischen

Bevor man Wände, Türen... Farben entfernen

Wenn Farben zum Einsatz... Abkleben

Stimmungsvolle außergewöhnliche... Schablonen