Farben

Bei den zu verwendenden Farben gibt es immense Unterschiede. Für Wände, die gestrichen werden sollen, eignen sich besonders Dispersionsfarben. Die Bestandteile in den Farben sind nicht gelöst, sondern dispergiert. Das bedeutet, dass die Bestandteile in kleinsten Partikeln in der Farbe schwimmen und sich weder absetzen noch entmischen.

Die Dispersionsfarben sind auf der Basis von Wasser gefertigt, wobei als Bindemittel meist Acrylharze oder Latex verwendet werden. Als Farbstandart für Decken und Wände ist bei Fachhändlern oder im Baumarkt eine Flüssigdispersionsfarbe zu finden. Diese kann in verschiedenen Strapazierfähigkeiten von wischfest über waschfest bis hin zu scheuerfest erworben werden.

Hier spielt die Ergiebigkeit eine große Rolle. Günstige Dispersionsfarben müssen oft mehrfach aufgetragen werden, da sie nur eine geringe Deckkraft aufweisen. Unterm Strich ist also meist die teurere Farbe günstiger, da sie meist nur einfach aufgetragen werden muss.

Viele Hersteller bieten heutzutage feste Farben an. Diese tropfen kaum bis gar nicht und haben die Konsistenz von festem Gelee. Auch die Verarbeitung über Kopf kann so nahezu tropffrei vorgenommen werden.

Farben

Lacke, Lasuren und mehr

Lacke, Lasuren, Öle oder Wachse gelten ebenfalls als Anstrichmittel. Sie gestalten nicht nur Wände, sondern auch Einrichtungsgegenstände oder Balkongeländer farblich um. Auch bei den Lackarten sind verschiedene Qualitätsstufen erhältlich. Im Grunde erschafft eine Lackierung die Versiegelung der Oberfläche, die gleichzeitig schützt und verschönert. Jede Lackfarbe besteht aus drei Hauptbestandteilen: dem Lösemittel, dem Bindemittel und den Pigmenten. Verschiedene Hilfsstoffe werden, je nach Hersteller, hinzugefügt.



Konventionelle Lacke beinhalten Kunstharze als Bindemittel und überzeugen durch ihre hohe Streichfähigkeit sowie eine Verdunstung bereits bei der Trocknung. Auch der von einigen Jahren noch sehr starke Geruch wurde durch neue Methoden nahezu abgeschafft.

Für Türen und Fenster eignen sich besonders so genannte High-Solid-Lacke. Sie sind mit einem Lösemittelanteil von unter 30 % hergestellt und wurden mit pflanzlichen Ölen angereichert. Sie werden umgangssprachlich auch als Dickschichtlacke bezeichnet, da sie beim Auftragen eine recht dicke Schicht erzeugen.

Weitere Infos über Farben

Bei den zu verwendenden Farben gibt... Farben

Dispersionsfarben werden überwiegen... Dispersionsfarben

Trendsetter für die Wände im Innenbereich... Volltonfarben

Wer Farbkreationen in den eigenen vier... Abtönfarben

Lacke sind flüssige Substanzen, die eine... Lacke

Holzfarben verschönern viele Holzarten... Holzfarben

Sprühfarben oder die sogenannten Sprühlacke... Sprühfarben

Der Farbputz liegt voll im Trend und ist... Farbputz