Wanddämmung im Innenbereich

Eine Dämmung der Wand im Innenbereich sollte immer fachgerecht durchgeführt werden. Somit muss daher so einiges beachtet werden wenn man dies in eigener Regie machen möchte. Zum einen muss unbedingt eine Dampfsperre eingebaut werden, damit kein Schwitzwasser entsteht und somit wird eine Schimmelbildung vermieden.

Gerade bei einer Innendämmung ist es vorteilhaft zusätzliche Dämmkeilen zu verwenden. Diese bestehen aus Styropor und stellen eine perfekte Kontaktstelle – die sogenannte Dämmbrücke von der Außen- und Innenwand her. Selbst bei Türen und Fensternischen sollte man möglichst mit der gleichen Sorgfalt dämmen wie bei den Wänden.

Auch hinter den Heizkörpern ist eine Wand-Dämmung unbedingt erforderlich. Infolgedessen wird eine Schimmelbildung ausgeschlossen und der Nebeneffekt ist außerdem das der Wohnraum energiebewusster aufgeheizt wird. Die Dämmung von Wänden für den Innenbereich ist zudem unkompliziert und kann bei jeder Witterung durchgeführt werden.

Dämmung im Innenbereich

Die verschiedenen Arten von Dämmstoffe

Dämmstoffe für eine gute Dämmung spielen eine wichtige Rolle und deshalb erhält man auf dem Markt sehr viele verschiedene Dämmstoffe. Zu einem gibt es Dämmstoffe aus Baumwolle. Dieses Material ist extrem elastisch und darüber hinaus auch sehr anpassungsfähig. Dieser Dämmstoff aus Baumwolle findet seinen Platz für das Dach, Innenbereich und Decken.

Mittlerweile erhält man auch Blaswolle aus loser Baumwolle und dieser Art von Dämmstoff wird oft für Hohlräume verwendet. Ein vielseitiger Dämmstoff wird aus Hanf gewonnen. Dieser wird oft als Schüttdämmung eingesetzt und ist ein Baustoff, der auch für die Umwelt nicht schadet.

Das älteste Dämmmaterial ist die sogenannte Holzwolle, diese erhält man in Leichtbauplatten und ist besonders für den Putzträger geeignet. Gute Eigenschaften für eine gute Wärmedämmung und Schalldämmung weisen die Holzweichfaserplatten auf. Dieser Dämmstoff wird oft für den Dachbereich, Decken oder für die Wände verwendet. Dann gibt es noch die Mineralische Faserdämmstoffe, die einen hohen Anteil aus Stein- und Glaswolle aufweisen.



Dieser Dämmstoff erhält man in Platten, Bahnen uns auch als Filz und ist außerdem vielseitig einsetzbar. Jedoch etwas umstritten wegen möglicher Freisetzungen von Fasern, die für die Atemwege nicht so gut sind. Dies waren nur einige Dämmstoffe, es gibt noch viele andere Dämmstoffe auf dem Markt. Deshalb ist es wichtig sich über die verschiedenen Dämmstoffe zu informieren, welcher der richtige ist.

Weitere Tipps zum Renovieren

Die Wände haben in der Wohnung... Wand

Bei jeder Renovierung steht das Tapezieren... Tapezieren

Im Zuge einer Renovierung fallen... Streichen

Wandfliesen sich nicht nur funktionell... Wandfliesen

Wenn der fertig tapezierte Raum... Wandtattoos & Wandbilder

Putz ist ein wichtiger Bestandteil... Putz

Eine Dämmung im Innenbereich sollte... Dämmung

Mit Wandpaneelen lassen sich Wohnräume... Wandpaneele